Automatisierte Nachbearbeitung mit wirtschaftlichen und reproduzierbaren Ergebnissen

Ihre Anforderungen beim Oberflächenfinish sind unser Maßstab
Ebenso vielfältig wie das Spektrum additiv gefertigter Bauteile sind die Anforderungen an die Oberfläche der Werkstücke. Dies erfordert eine anwendungsspezifisch angepasste Bearbeitung mit reproduzierbarem Ergebnis. Ob Auspacken, Entpulvern, Entfernen von Stützstrukturen, Homogenisieren und Glätten der Oberfläche oder (Hochglanz-)Polieren und Färben – durch unser übergreifendes Know-how im Additive Manufacturing und langjährige Erfahrung in der Oberflächentechnik können wir Ihnen für jeden Nachbearbeitungsschritt, unabhängig von Material und Druckverfahren, die optimale Lösung aus einer Hand bieten. Die vollautomatisierten Prozesse gewährleisten dabei stabile und wiederholbare Ergebnisse, bei gleichzeitiger Zeit- und Kostenersparnis. Die perfekt an Ihre Anforderungen angepassten Anlagen stehen Ihnen nicht nur als Stand-Alone-Maschine, sondern auch als verkettetes Gesamtsystem zur Verfügung. Das Teilehandling kann entsprechend Ihrem Bedarf manuell, teil- oder vollautomatisiert erfolgen. Sie können dadurch bei jedem Schritt der Nachbearbeitung ein konstant gutes Ergebnis bei erhöhter Wirtschaftlichkeit erzielen und verfügen damit über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil!

Die Oberflächenbearbeitung – ein entscheidender Prozessschritt in der additiven Fertigung
Verfahren, Drucker und Materialien für die additive Fertigung haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Inzwischen hat der 3D-Druck das Stadium eines Prototyping-Verfahrens hinter sich gelassen und hält zunehmend Einzug in die Serienfertigung. Die Nachbearbeitung der Teile stellt jedoch häufig noch eine enorme Herausforderung dar, deren Bedeutung noch häufig unterschätzt oder nicht berücksichtigt wird. Schon bereits in der Konstruktionsphase, lange vor der eigentlichen Bauteilproduktion, muss sich der AM-Anwender bereits darüber Gedanken machen, ob sein Werkstück sich auch entsprechend nachbearbeiten oder veredeln lassen kann, so dass die gewünschten Eigenschaften erzielt werden können. Das Post Processing selbst erfolgt heute meist noch in kostspieligen und nicht reproduzierbaren manuellen Bearbeitungsschritten, die eine wirtschaftliche und industrielle Produktion kaum erlauben. Das richtige Know-How und Equipment spielen eine entscheidende Rolle für einen rentablen und somit erfolgreichen Einsatz der additiven Fertigung.

Vorteile einer erfolgreichen Nachbearbeitung 3D-gedruckter Bauteile:

  • Erhöhte Produktivität dank höherem Teiledurchsatz in der Produktion
  • Höhere Wirtschaftlichkeit dank automatisierter Prozesse
  • Bessere Teileperformance dank besserer Oberflächenqualität
  • Erschließung neuer Geschäftsmodelle dank geringerer Teilekosten
  • Erschließung neuer Applikationsfelder dank besserer Bauteilperformance
  • Schnellere Adaption der 3D-Drucktechnologie auf Grund Kosteneinsparungen in der Nachbearbeitung